Unterhalt

Der Rheintaler Binnenkanal braucht Pflege. Böschungen müssen gemäht, Sträucher und Bäume zurückgeschnitten werden. Das Wasser führt zudem Sedimente mit, die im Kanal und an den Böschungen abgelagert werden.

Gerinne

Durch die Strömung und Hochwasserlagen kann es zu Veränderungen an der Kanalsohle und den Uferböschung kommen. Dies muss überwacht und gegebenenfalls saniert werden.

Bäume und Sträucher

Die Baumallee muss jährlich auf den Gesundheitszustand geprüfte werden. Kranke und instabile Bäume werden gefällt. Mit Jungpflanzen und Sträuchern wird die Allee verjüngt und spendet den Fischen Schatten und den Kleinlebewesen einen attraktiven Lebensraum.

Brücken

Zahlreiche Querungen über den Binnenkanal wirken als verbindendes Element und dienen als Verkehrsweg. Die Strassenbrücken und Fussstege sind im Brückenkataster erfasst und werden regelmässig kontrolliert.

Böschungen

Damit die Abflusskapazität gewährleistet bleibt, müssen die abgelagerten Sedimente regelmässig abgetragen werden (Lettenabtrag). Die Lettenabträge werden für Bodenverbesserungsprojekte in der Region verwendet.Die Böschungen werden gemäht und das Schnittgut wird abtransportiert, damit möglichst keine Düngung stattfindet. Teilweise werden die Böschungen als ökologische Ausgleichsfläche von Landwirten gepachtet und gepflegt.

Bewirtschaftungsstrassen

Aus den Unterhaltspisten entlang des Kanals wurde mit der Zeit Kieswege und befestigte Strassen. Diese Wege werden heute für die Bewirtschaftung sowie als Verkehrswege für Radfahrer, Inlineskater und Fussgänger genutzt. Bei den Kieswegen müssen jährlich die Schlaglöcher ausgebessert werden.

Unser Binnenkanal
Der Rheintaler Binnenkanal prägt die Landschaft zwischen Sennwald und St. Margrethen. Heute dient er als beliebtes Naherholungsgebiet und zur Erzeugung von elektrischer Energie. Ursprünglich gebaut wurde der Binnenkanal zur Entwässerung der Rheinebene anfangs des 19. Jahrhundert.

Naherholung

Angler am Rheintaler Binnenkanal

Der abwechslungsreiche Flussverlauf bietet zahlreichen Edel- wie auch Weissfischen, Lebens- und Fortpflanzungsraum. Durch bauliche Massnahmen wurde der kanalisierte Fluss an weiten Stellen im Bereich Rüthi renaturiert. Neben Forellen werden mittlerweile auch vermehrt Äschen gefangen.Bei verschiedene Fischereivereinen kann das Patent für verschiedene Abschnitte gelöst werden, zwischen St. Margrethen und Sennwald.

Links zur Vereinsfischerei finden Sie im Downloadcenter.

 

Schlauchboot-Fahrt

Der Rheintaler Binnenkanal eignet sich für Schlauchboot-Fahrten mit der Familie oder für Schulklassen besonders gut. Dementsprechend beliebt ist das Abenteuer auf dem Kanal. Dieses erfolgt auf eigenes Risiko. Zur Sicherheit der Schlauchboot-Teilnehmer sollten diese mit einer Schwimmweste ausgerüstet sein. Vorsicht ist bei den verschiedenen Kraftwerken geboten, dort muss ausgewassert werden.

Ein Highlight jedes Jahres ist die Kanalregatta in Widnau, welche jeweils im August stattfindet.

Attraktiver Spazier- und Radweg

Entlang des Rheintaler Binnenkanals führen attraktive Rad- und Spazierwege, die nahezu zu jeder Jahreszeiten rege genutzt werden. Die Nähe zum Wasser lädt Naturfreunde zum Entdecken von Fauna und Flora ein.

Die dem Binnenkanal entlang führenden Strassen sind an den meisten Stellen sehr schwach befahren. Dies macht ein Fahrradausflug nochmals attraktiver und bietet insbesondere Familien eine attraktive, ebene und landschaftlich abwechslungsreiche Radstrecke. Mehr dazu »

Freie Pachtflächen
Landwirte, die an Pachtflächen interessiert sind, können sich direkt beim Geschäftsführer des Rheintaler Binnenkanal Unternehmen melden.